Aus dem Schulfach Musik

 

RHYTHM IS IT

VDS-Fortbildung zum Zentralabitur-Thema

 

mit Andreas Maske und Ralf Beiderwieden

 

Oldenburg, 27. Februar 2018, Altes Gymnasium. VEDAB: VDS18.08.01

Stade, 5.März 2018, Gymnasium Athenaeum. VEDAB: VDS18.09.01

Braunschweig, Mittwoch, 4. April, Ricarda-Huch-Schule. VEDAB: VDS18.14.01

Anmelden auf: anmeldung@vds-niedersachsen.de

 

 

 „RHYTHM IS IT“ ist die Intermezzo-Fortbildung des VDS zum Zentralabitur-Thema. Im Kern steht Strawinskys ‚Sacre du Printemps‘, aber mit Brückenschlägen z. B. zur lateinamerikanischen Musik und in Abgrenzung von ganz anders gelagerten Rhythmus-Konzeptionen. Rhythmus des Körpers: Einblick in die 5 Rhythms von Gabrielle Roth; Rhythmus der Sprache; Rhythmus in Walzer und Marsch. Rhythmus als eine Urkraft der Musik, zurückzuverfolgen bis ins alte Griechenland, als umfassende Kraft der Musik, des Tanzes, der Dichtung, Körperlichkeit, Emotion und Rationalität. Davon den Jugendlichen etwas zu vermitteln, davon handelt diese Fortbildung.

 

Information - Hilfestellung - und viel Musik. Sowie Gelegenheit zu Austausch und Diskussion.

Es wird wieder einen READER und einen FOLIENSATZ geben.

 

·         Hier finden Sie die Thematischen Schwerpunkte zum Zentralabitur (KM)

·         Hier finden Sie die Baustelle für den READER Rhythmus 2018

·         Hier finden Sie demnächst den FOLIENSATZ

 

Goodies:

·         Wir konnten eine zusätzliche Veranstaltung in Braunschweig einrichten. (Dank an Frau Keller-Hartmann, Ricarda-Huch-Schule BS, die das arrangiert hat!)Damit die Süd-Kolleginnen und -Kollegen nicht so weit fahren müssen.

·         Im Mittelpunkt des Nachmittags soll Strawinskys „Sacre du Printemps“ stehen. (Partitur dabeizuhaben, könnte praktisch sein.)

·         Dabei wollen wir versuchen, einen Zugang stärker vom elementaren Rhythmus des Körpers, der Perkussion – auch in der Popmusik – und auch vom Rhythmus der Sprache zu finden.

·         Dafür, wie schön, konnten wir Andreas Maske als Mit-Referenten für alle drei niedersächsischen Tagungen gewinnen. Andreas Maske ist Lehrer an der Graf-Anton-Günther-Schule Oldenburg; Fachleiter für Mathematik (!) im Studienseminar. Er leitet die Perkussions-AG der Schule, hat langjährig Gamelan-Kurse im Übersee-Museum angeleitet, arbeitet eng mit Axel Fries zusammen und hat deutliche Schwerpunkte im interkulturellen Lernen.

·         Walzer, Marsch und so etliches, was noch in den Nachmittag passt, soll ebensowenig vergessen werden wie Gelegenheit zum Austausch und zum konstruktiven, auch kritischen Gespräch – sowohl im Plenum als auch, wie gewohnt, beim Nachmittagskaffee im Refektorium.

·         Kursgebühr gibt es – wie gewöhnlich – nicht, für kleine Kosten für den KKK (Kaffee und Kuchen & Kopien) ist es praktisch, ein paar Münzen dabeizuhaben.

·         Treffpunkt: Wie gewohnt im Musiksaall „Manfred Bukofzer“ im WEISSEN HAUS DES ALTEN GYMNASIUMS, Theaterwall 11. Zeitweise werden wir in der AULA im Haupthaus sein.

·         Parkmöglichkeit: Etwas schwierig, wie gewohnt. Park&Ride Westfalendamm ist sicher, aber ein bisschen weit zu laufen (obwohl, durch den Schlossgarten ist es ein schöner Spaziergang...)

·         Hoch willkommen sind auch alle Kolleginnen und Kollegen, die NICHT im Zentralabitur-Kurs unterrichten. Das Thema geht Rhythmus uns unbedingt alle an.

 

 

Euch und Sie grüßt herzlich

 

Ralf Beiderwieden

Dies ist eine Unterseite von

Ralf Beiderwieden

Rahel-Varnhagen-Weg 14

26131 Oldenburg

Tel.: 0441-486977

ralfbeiderwieden@t-online.de 

 

 

Stand: 10. Februar 2018

Impressum

Zurück zu www.ralfbeiderwieden.de

zum VDS Niedersachsen: www.vds-niedersachsen.de